Start

Universität Zielona Góra


Zielena GoraInstitut für Deutsche Philologie

Das Institut für Germanistik an der Universität Zielona Góra feierte 2009 sein 25. Jubiläum. 1974 wurden an der damaligen Pädagogischen Hochschule die ersten DaF-Studenten immatrikuliert. 2001 entstand durch den Zusammenschluss der PH und der Ingenieurhochschule die heutige Hochschuleinrichtung: Uniwersytet Zielonogórski.
Gegenwärtig sind am Institut für Germanistik über 30 Lehrkräfte in folgenden Lehrstühlen tätig: Deutsche Sprachgeschichte und Dialektologie, Pragmatik und Kommunikationstheorie, Sprachdidaktik und Übersetzungswissenschaft, Deutsche Literatur bis zum 18. Jh., Deutsche Literatur des 19. und 20. Jh., Deutsche Gegenwartsliteratur und Medien. In interdisziplinär und international angelegten Forschungen werden Studien zur Komparatistischen Imagologie, Stereotypenforschung, Didaktik DaF, Sprachgenesis und Sprachentwicklung am Material des Deutschen sowie zur Kinder-, Jugend- und Regionalliteratur betrieben.
Im August 2008 wurde an der Universität Zielona Góra mit Unterstützung der JLU Gießen eine germanistische Doktorandenschule ins Leben gerufen. Der Schwerpunkt der im Rahmen des Admoni-Programms aufgebauten Doktorandenschule liegt im Bereich der Literaturwissenschaft und konzentriert sich auf zwei Rahmenthemen: Rhetorik der Erinnerung Gedächtnis und Literatur in der deutschen Literatur nach 1945 sowie Literatur und Narratologie.
Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den deutschen Partneruniversitäten in Gießen, Göttingen, Dresden und Vechta hilft der jungen Universität und dem Institut für Germanistik in Zielona Góra eigenes Profil zu gewinnen und ist sowohl für Studierende als auch für Lehrende und Forschende von Bedeutung.

Mitarbeiter

Links

 
Ab dem 01.01.2012 finden Sie alle IDIAL4P-Module im IDIAL4P-Online-Center.